Neue Radio-Handys von Sony Ericsson

Januar 24, 2008

Sony Ericsson hat vier neue Einsteigerklassen-Mobiltelefone vorgestellt: Das T280i und das T270i sind in einem Metallgehäuse verarbeitet und beherrschen die gängigen Telefonfunktionen. Das R306i und das R300i heben sich von den üblichen Handys auf den Markt ab, da es Radiolautsprecher und Sendertasten direkt auf der Rückseite des Gerätes eingebaut hat. Alle Mittelwellensender (also nicht nur UKW) lassen sich mit den Handys empfangen.

Das T280i und das T270i soll es bereits für ca. 100, – Euro geben. Die beiden Handymodelle haben ein 1,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln und einer Farbtiefe von 65.536 Farben. Es spielt MP3-Klingeltöne ab, hat UKW-Radio, eine Bluetooth-Schnitstelle und viele andere Standardfunktionen. Der einzige kleinere Nachteil, das T270i kommt ohne Kamera aus, dafür aber mit XHTML-Browser und Organizer-Funktionen. Der interne Speicher beträgt ca. 10 MByte.

Die T-Serien Handys sind 100 x 45 x 13 mm groß und wiegen 82 Gramm. Sie fungieren als Dual-Badgeräte und funken GSM-Frequenzen in 900 und 1.800. Eine Datenübertragung erfolgt via GPRS. Die Gesprächzeit soll nach Angaben des Herstellers bis zu 7 Stunden halten, die Stand-By-Zeit soll immerhin 12, 5 Tage betragen. Das T270i und das T280i werden vermutlich im ersten Quartal 2008 in den Handel kommen. Das T270i soll 119,- Euro kosten und das T280i bei 129,- Euro.Die Radio-Handys der neuen R-Serie sind überwiegend für Wachstumsmärkte wie z.B. Indien ausgelegt. Sie können neben UKW-Sendern auch Mittelwellen-Stationen erreichen.

Advertisements

Kleines Mini Handy – Toshiba G450

Januar 24, 2008

Toshiba bringt nun ein wirklich kleines Handy auf den Markt. Das G450 misst nur 36 x 98 x 16 mm und kann sogar als MP3-Player, USB-Stick-Speicher und HSDPA-Modem genutzt werden.  Mit dem TriBand-Handy können die Netze 900, 1800 und 1900 angewählt werden. Zwar ist die Auflösung des G450 relativ klein (96 x 39 Pixel), jedoch ist das nicht weiter störend. Auch die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig. Sie wurde auf 2 runden ebenen angeordnet. Beim SMS schreiben muss man sich also erst an das neue System gewöhnen. Der USB-Stick kann direkt am Ladegerät oder Notebook aufgeladen werden. Im Bereitschaftsmodus soll das Handy 8 Tage halten und die Gesprächszeit liegt bei 2 Stunden.  Wer das Handy als Modem nutzt, kann neben HSDSPA auch UMTS, EDGE und GPRS verwenden. Der 160 MByte große Speicher ist zwar nur für wenige Musikdateien bestimmt, aber auch dies reicht für die Größe des Handys vollkommen aus.  Das Toshiba G450 soll es bereits im ersten Quartal 2008 geben. Die gelieferten Farben sind weiß, schwarz und rot. Der Preis beträgt ca. 199,00 €

Jahresverlust für Motorola

Januar 24, 2008

Neuste Infos auf Golem berichtet das Motorola im vierten Geschäftsjahr nur 100 Millionen US-Dollar Gewinn erzielen konnten. Im Vergleich, im Vorjahr waren es rund 623 Millionen US-Dollar. Für Motorola ein starker Verlust. Seit einigen Monaten hat Motorola am Handymarkt stark zu kämpfen. Viele Marktanteile wurden an die Konkurrenz abgegeben und auch die verkauften Handyzahlen (ca. 40,0 Millionen) sind nicht gerade überraschend. Bleibt abzuwarten ob sich Motorola von der Flaute beeindrucken lässt oder gegen hält.

Kinofans aufgepasst – Handy mit Videobrille

Januar 24, 2008

Das neue G777 wird nun endlich auch auf dem deutschen Markt angeboten. Das Besondere an dem Handy, es verfügt über eine Videobrille mit zusätzlichen Ohrsteckern. Der Nutzer kann mit dieser Möglichkeit unterwegs oder zu Hause bequem Videos abspielen. Die sicht soll dem eines 50 Zoll Bildschirm aus 3 Metern Entfernung gleichen. Das Display vom Handy ist 2,4 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Die integrierte Kamera ist mit 3,0 Megapixeln wirklich gut und schießt optimale Schnappschüsse. Der Preis für das Handy soll sich auf 449 Euro belaufen, wobei in Anbetracht der Videobrille dies wohl ein echtes Schnäppchen sein dürfte.  Bei einen Diebstahl oder Verlust des Handys soll das Mobiltelefon mit einer Fernbedienung geortet werden können.

Neuer Tarif Simply

Januar 24, 2008

Neue Kunden können sich mittlerweile bei Simply nur noch für zwei ausgewählte Tarife entscheiden. Die neuen Tarife nennen sich „Simply Partner“ und „Simply Easy“. „Simply Partner“ macht es möglich, günstige Communityinterne Gespräche anzubieten, die nur mit 3 Cent/Min zu buche schlagen. Eine SMS soll 13 Cent kosten und die Preise in andere Netze sollen sich auf ca. 13 Cent belaufen. „Simply easy“ bietet einen einheitlichen Preis für alle Festnetz und Mobilfunkgespräche intern. Für alle intern geführten Gespräche werden 8,5 Cent/Min berechnet und jede SMS soll 15 Cent kosten. Eine Bezahlung erfolgt wie gehabt, über das Prepaid-System.

G910 Portégé mit Fingerabdrucksensor

Januar 24, 2008

Das neue G910 Portégé soll noch im ersten Quartal 2008 auf den Markt kommen. Das neue Smartphone soll nach Angaben von Toshiba rund 599,00 € kosten. Es wird Bluetooth 2.0, WLAN, GPS, HSDPA und einen Fingerabdrucksensor enthalten. Videotelefonate kann man bequem über den integrierten 3 Zoll Touchscreen durchführen. Mittels einer 2,0 Megapixel-Kamera können Fotos aufgenommen werden. Der interne Speicher wurde im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt und beträgt nun 128 MByte. Das G910 wiegt nut 183 Gramm und der Akku soll nach Angaben von Toshiba 5 Stunden andauern (Bereitschaftsmodus 19 Tage).

Das G910 Portégé ist ein wahrer Alleskönner und beweist durch ausdrucksstarke Technik und ein edles Design, dass auch neue Mobile Phones gut aussehen können.

SMS soll laut EU günstiger werden

Januar 22, 2008

Viviane Reding, die Kommissarin der Europäischen Union hat mitgeteilt, dass die EU-Kommission über die Preise von europäischen Mobilfunkanbietern nachdenkt. Laut der EU, sollen die Mobilfunkfirmen noch immer zu hohe Preise verlangen. Dies gilt sowohl für Telefonate, als auch für SMS-Dienste. Man will sich zum Ende dieses Jahres noch entscheiden, ob eingegriffen wird oder nicht.

Für die Nutzer eines Handys würde dies bedeuten, dass z.B. Tarife ins Ausland günstiger werden könnten. Der Wettbewerb der einzelnen Mobilfunkfirmen sorgt zwar schon für einen Fall der SMS- und Telefonatkosten, jedoch wird man abwarten ob die EU sich für eine Senkung entscheiden wird.

SMS „Zeitbombe“

Januar 20, 2008

Auf marketing-blog.biz kann man lesen, dass es bald einen neuen Dienst einer englischen Firma geben wird, um Kurznachrichten nach einer gewissen Zeit „auflösen“ zu lassen. Dies funktioniert ganz einfach über die Wap-Technologie und ist wirklich ein interessanter Einfall.
Jedoch könnte diese Art der SMS auch Missbraucht werden in dem etwa Drohungen verschickt werden für die später keine Beweise mehr existieren. Auch für E-Mails soll es bald einen ähnliches Service geben.

Das neue T-Mobile Touch Plus mit Touch-Flo Technik

Januar 18, 2008

Das HTC Touch Dual wird von der Tochterfirma der Telekom angeboten. Unter den Namen „Touch Plus“ findet man hingegen das Handy bei T-Mobile. Das Windows-Mobile Smartphone bietet dem Nutzer eine neue Möglichkeit, um das Handy einfacher zu steuern. Mit der neuen Touch-Flo-Technik, kann das Handy per Gesten bedient werden. Durch eine striechelnde Berührung über Touch Flo, kann das Handy beliebig gesteuert werden. Laut neusten Infos, soll im Vergleich zum Vorgänger (HTC Touch) sich vor allem die Steuerung stark verbessert haben.

Technische Details:          Hersteller: T-Mobile (HTC)   Bezeichnung: Touch Plus (Touch Dual)    Handy-Typ: Slider   Netzstandard: TriBand (900/1800/1900 MHz) + W-CDMA(UMTS)   Betriebssystem: Windows Mobile 6 Professional    Prozessor: 400 MHz Qualcomm-Prozessor   Abmessungen: 107 x 55 x 16 mm (H x B x T)    Gewicht: 120 Gramm    Display-Typ: TFT-Farbdisplay   Display-Farben: 65.536   Display-Auflösung: 240 x 320 Pixel    Kamera: 2 Kamera    – Auflösung  2,0 Megapixel    – Videoaufnahme  ja (bis zu 320 x 240 Pixel)    – Blitz  ja   interner Speicher:  128 MByte    Speicher erweiterbar:  ja, über MicroSD    Arbeitsspeicher: 128 MByte    Akku-Typ: Li-Ionen   Akkuleistung: 1120 mAh   Stand-by-Zeit: bis zu 250 Stunden    Gesprächszeit: bis zu 300 Minuten    Datenübertragung:     – Bluetooth  ja   – USB  ja   SAR (W/kg)  0,34

Die SMS wird 15 Jahre!

Dezember 6, 2007

In diesen Tagen wird die SMS (Kurznachricht) 15 Jahre alt. Zum ersten Mal wurde 1992 eine SMS von einem PC an ein Handy geschickt. Anfangs wusste man nicht ob das Handy ein Erfolg sein würde, doch schon bald erkannten die Entwickler, dass sich mit einer SMS viel Geld verdienen lässt. Im Jahr 2006 wurden alleine 22.4 Mrd. SMS verschickt. Die Zahl wird von Jahr zu Jahr ansteigen. Der erste „Boom“ der SMS begann bereits Anfang der 90er Jahre.Die Mobilfunkanbieter erkannten schnell, dass die SMS großes Potenzial hat und investierten. Mittlerweile gehört die SMS zum wichtigen Bestandteil eines jeden Handys. via Golem.de